Das sagen Frauen über ihre Wechseljahresbeschwerden

Um die Wechseljahre kommt keine Frau herum. Doch wie genau nehmen Betroffene diese Zeit der Umstellung eigentlich persönlich wahr? In einer aktuellen Umfrage der GfK aus dem Herbst 2015 wurden 285 Frauen zwischen 50 und 60 Jahren befragt, wie sie sich fühlen und mit welchen Beschwerden sie zu kämpfen haben. Die Ergebnisse sind auch für all jene interessant, die das Klimakterium noch vor sich haben.

 

Was stört am meisten?

Knapp 90 Prozent der Befragten gaben an, grundsätzlich unter ihren Wechseljahresbeschwerden zu leiden. Die meisten von ihnen verspürten die ersten Anzeichen im Alter zwischen 45 und 49 Jahren, knapp ein Drittel erst mit 50 bis 54 Jahren. Allerdings hatten rund drei Viertel der Frauen diese Anzeichen zunächst gar nicht mit dem Klimakterium in Verbindung gebracht oder den Zusammenhang nur vermutet.  Dabei ist das Symptom, das sich bei zwei von drei Frauen als erstes bemerkbar macht, geradezu klassisch: Hitzewallungen. Gut die Hälfte bekommt es zu Beginn auch mit Schweißausbrüchen zu tun.

 

Hitze und Schwitzen sind zugleich auch die Beschwerden, die als am unangenehmsten empfunden werden. Ein gutes Drittel der Befragten empfand zudem Ein- und Durchschlafstörungen als sehr unangenehm, knapp 30 Prozent litten stark unter Stimmungsschwankungen. Diese vier Symptome sind auch die häufigsten Auslöser, sich für eine Hormonersatztherapie zu entscheiden.  Hier gibt es heute zeitgemäße Behandlungsformen, die den Körper kaum belasten – mehr Informationen auch unter www.hormontherapie-wechseljahre.de und beim Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. Dabei kann das Hormon Östrogen auch über die Haut verabreicht werden – etwa mit Gynokadin Dosiergel. So wird die Leber entlastet, und der Arzt kann individuell passend und so niedrig wie möglich dosieren.

 

Frauen sehen auch die Vorteile der Wechseljahre

Die Wechseljahre bringen aber nicht nur Nachteile mit sich: Rund 15 Prozent der Frauen finden es zum Beispiel positiv, in Zukunft nicht mehr an Verhütung denken zu müssen.  So lässt sich die Sexualität oft wieder viel entspannter genießen, und auch lästige Regelbeschwerden gehören dann endlich der Vergangenheit an. (djd).

 

Übergewicht durch die Wechseljahre?

(djd). Dass viele Frauen ab Mitte 40 an Gewicht zulegen, liegt nicht direkt an den Wechseljahren, sondern am sinkenden Energieverbrauch des Körpers.  So bilden sich trotz gleichbleibender Ernährung schneller Pölsterchen. Die Hormonumstellung ist aber dafür verantwortlich, dass sich das Fett anders verteilt als früher: Statt auf den Hüften lagert es sich jetzt bevorzugt am Bauch ab, wodurch die Figur runder wirkt. Eine bewusste Ernährung und viel Bewegung können dem entgegenwirken – mehr Tipps dazu gibt es auch unter www.hormontherapie-wechseljahre.de.

 

 

 

Hanna Dobran sagt:

Februar 7 2016 um 14:27 am

Wo finde ich Angaben zu den Inhaltstoffen von den MSM Plus Tabletten und gibt es eine Garantie zu diesem Produkt?

Es gibt MSM Produkte bei Amazon und normalerweise finden Sie dort auch Angaben zu den Inhaltstoffen und einer eventuellen Garantie. MSM Produkte *

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.